ÜBER MICH

Eine Kurzbiographie in Lieblingsbildern

Heinrich Kühn: „Stillleben mit Pfirsich“, Albertina

Heinrich Kühn: „Stillleben mit Pfirsich“, 1911, Wien
Ausschnitt

Es ist ein kurzer Weg von meiner Dissertation über „Das kreative Milieu in Graz um 1900“ zum Stimmungsexpressionismus in der österreichischen Fotografie und seinem bedeutensten Verteter Heinrich Kühn. Ich habe Heinrich Kühn in der Galerie von Johannes Faber kennengelernt und schätze die klassische Inszenierung mit der Technik des damals neuen Mediums Fotografie und das besondere Druckverfahren (Bromöldruck auf Japanpapier), um den verwaschenen „Impressionismus-Effekt“ zu erzielen.